Partnerbörse, Erotik-Community und Amateur-Sex-Plattform

by

Der Einzug des Internets hat für einen sehr weitgehenden Umbruch im Bereich der Partnersuche gesorgt: Während man noch in den 80er und 90er Jahren Kleinanzeigen schaltete und eine Amateur-Sex-Plattform im Internet noch in weiter Ferne war, haben sich die Zeiten inzwischen geändert. Heute ist ein klarer Trend dahingehend zu erkennen, dass immer mehr Menschen ihre Partnersuche online organisieren.

Die Zeit der Kleinanzeigen

Als es noch kein Internet gab beziehungsweise als das Internet noch nicht der heutigen breiten Nutzerschicht zugänglich war, war die Zeitung neben der klassischen Partneragentur eines der ersten Medien der Wahl, wenn die Partnersuche im Freundes- und Bekanntenkreis bisher nicht zum Erfolg geführt hatte.

Die Vorteile von Kleinanzeigen

  • Wem es schwer fiel, in aller Öffentlichkeit auf andere Menschen zuzugehen und in seinem Umfeld keinen Erfolg hatte, konnte mit ein bisschen Geschick eine individuelle Anzeige aufgeben.
  • So lies sich der erste persönliche Kontakt noch etwas aufschieben und man konnte per Brief den anderen intensiver aber langsam und vorsichtig kennenlernen.

Die Nachteile

  • Kreativität war ein Muss, sonst fiel man sofort durch das Raster.
  • Es war reine Glückssache, ob ein passender Gegenpart die Anzeige las und sich traute, zu antworten.
  • Wer antworten wollte, musste schnell seine wahre Identität preisgeben und zu Telefon- oder Briefkontakt wechseln.
  • Die Partnerkontaktanzeigen waren gesellschaftlich nie besonders akzeptiert, sondern wurden eher skeptisch bis belustigt betrachtet.

Partnerbörse, Erotik-Community, Amateur-Sex-Plattform
Kein Wunder also, dass nur ein Bruchteil der Singles in den 80er und 90er Jahren Kleinanzeigen zur Partnersuche nutzten – dementsprechend niedrig beziffern Studien den Anteil der dort erfolgreich Suchenden mit ungefähr 1%.

Partnerbörse, Erotik-Community oder Amateur-Sex-Plattform?Aber die Zeiten haben sich geändert, die technischen Gegebenheiten haben sich verbessert und Partnerbörse, Erotik Community und Amateur-Sex-Plattform boomen wie nie zuvor. Doch wer blickt durch den Dschungel der unzähligen Angebote überhaupt noch durch? Für viele Menschen tauchen jede Menge Fragen auf, die auf Antworten warten.

  • Gibt es Unterschiede zwischen den verschiedenen Portalen?
  • Wo liegen diese?
  • Bieten alle Plattformen die selben Leistungen?
  • Sind alle Anbieter seriös?
  • Was ist für meine Suche relevant?

Die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Wer Klarheit haben will, sollte sich erst einmal vergegenwärtigen, was er eigentlich von einer Erotik-Community erwartet. Denn je nachdem, ob jemand ein schnelles erotisches Abenteuer oder eine feste Beziehung sucht ändert sich auch die richtige Plattform.

Drei Kategorien von Dating Plattformen

Partnerbörse

 Auf den reinen Partnerbörsen geht es in erster Linie um dauerhafte Beziehungen. Natürlich spielt auch auf diesen Portalen Sex und Erotik eine Rolle, wie auch bei der Erotik-Community. Allerdings steht das nicht im Vordergrund, sondern ist lediglich Teil der angestrebten Beziehung und darf daher nicht fehlen. 

Die Mitglieder dieser Communities sind auf der Suche nach einer langfristigen Verbindung mit einem festen Partner. In diesem Segment grenzen sich die einzelnen Portale durch ihre Mitglieder voneinander ab.
So gibt es Spezial-Partnerbörsen für junge Leute, Akademiker, Singles mit Niveau und Männer und Frauen über 30, 40 oder 50 Jahren. Darüber hinaus gibt es Partnerbörsen für Alleinerziehende Mütter und Väter, dicke Menschen, Studenten und sogar Dating Plattformen, die sich auf eine bestimmte Religion gründen.

Erotik-Community

 Auf den sogenannten Erotik-Communities geht es etwas direkter zur Sache. Hier sind die Community Mitglieder in der Regel mehr an privaten Sextreffen interessiert. Im Mittelpunkt des Interesses stehen unverbindliche One-Night-Stands, gelegentliche Seitensprünge aber auch leidenschaftliche Affären. 

Während auf diesen Plattformen in der Vergangenheit ein ziemlicher Männerüberschuss herrschte, gleichen sich die Zahlen heute langsam immer mehr an. Natürlich gehört es in das Reich der Legende, wenn Anbieter behaupten, mehr Frauen als Männer in ihren Datenbanken zu haben. Da ist oftmals der Wunsch der Vater des Gedanken. Es kann aber auch sein, dass es sich hierbei um eine Erotik-Community handelt, bei denen einfach nur abgezockt wird. Gute Plattformen für Sextreffen kann man großteils kostenlos nutzen wie z.B. Poppen.de. Erst wenn der User die Erotik-Community auf Herz und Nieren geprüft hat und wirklich intensiv und erfolgreich nutzt, kann eine Mitgliedschaft für ihn oder sie Sinn machen, um das Potential der Erotik-Community voll auszuschöpfen.

Amateur-Sex-Plattform

 Auf einer Amateur-Sex-Plattform geht es nur um das eine: Möglichst schnell jemanden zum Poppen zu finden, auch wenn das Geld kostet. Eine beliebte Erotik Amateur Seite ist beispielsweise Kaufmich.com: Hier ist man sexuell aufgeschlossen und immer neugierig auf neue Praktiken. 

Viele Amateursex Darsteller sind dort Mitglied, aber auch Hobby-Huren und professionelle Sexworker und suchen aktiv hauptsächlich nach Männern, die Lust auf Sex vor der Kamera haben. Darüber hinaus ist es für die registrierten User möglich unzensierte Sexbilder und Pornovideos der anderen Community Mitglieder käuflich zu erwerben. Außerdem inserieren auf diesen Portalen auch diverse Swinger Clubs, Hobbynutten und andere kommerzielle Anbieter. Wer Lust auf die hemmungslose Welt der Erotik hat, der ist auf einer Amateursex Plattform bestens aufgehoben. Diese Angebote sind allerdings klar an Männer gerichtet oder an Damen, die ihr Budget aufbessern wollen, denn hier geht es um Sex gegen Geld!

Partnerbörse, Erotik-Community oder Amateur-Sex-Plattform? - erotischekontakte.de

Welches Datingportal für welche Art der Partnersuche?

Warum lohnt es sich die Art der Seite vorab zu checken?

Je klarer du weißt, was du willst, desto schneller lernst du Gleichgesinnte kennen. Was natürlich noch besser funktioniert, je mehr Personen in einer Community wie du ticken. So gerätst du auf der Suche nach einem unverfänglichen Flirt seltener an einen beziehungsfreudigen Menschen, der einen ONS nicht annähernd so prickelnd findet wie du. Oder du kannst sicherer sein, dass dein Gegenüber genauso viel Spaß daran hat, die Sache langsam und lustvoll anzugehen.

Kurz gesagt: Redenden Leuten wird geholfen – in verschiedenen Foren auf verschiedene Arten!

Es geht um Spaß: Sex- und Seitensprungportal oder Amateur-Sex-Plattform

… sind der optimale place to be, wenn du Lust auf aufgeschlossene Sexpartner, aber nicht auf Beziehungen hast. So geht es beispielsweise bei Poppen.de, dateformore, C-date oder C-Affair vor allem darum, den anderen ins Bett zu bekommen.

Den Prinzen, der dich für die nächsten 25 Jahre (oder noch länger) auf sein Schloss entführt, solltest du hier nicht erwarten.

Stattdessen geht es um lockere Sexkontakte der unverfänglichen Art. Was langfristigere Affären oder sogar mehr selbstverständlich nicht ausschließt. Gerade die Plattform C-Affair macht ihrem Namen alle Ehre. Aber auch auf den anderen Seitensprung-Portalen wirst du sicherlich jemanden finden, mit dem es nicht bei einem Treffen bleiben muss. Wer Sex sucht und Single ist, wird vielleicht nicht direkt auf der Suche nach einer Partnerschaft sein, aber wenn’s passt, passt es eben.

Falls es dir das potenzielle Verlieben ein zu heißes Eisen ist (, und sei dem nur auf der Seite deines Sexpartners so), ist eine Amateur-Sex-Plattform definitiv die erste Wahl. Zwar musst du hier in die Tasche greifen, aber die dort anwesenden Personen wollen garantiert nur poppen. Was sich insofern als Vorteil herausstellen kann, als dass du hier eine unglaubliche Vielzahl an Hemmungslosigkeiten und Spielarten kennenlernen kannst. Manches traust du dich möglicherweise in einer Beziehung nicht, weil du deinen Partner nicht verletzen willst. Aber hier hast du die Chance, dich von solchen Gefühlen komplett frei zu machen!

Foren für Freundschaft Plus und Beziehungen

Bist du stattdessen auf Partnersuche, bei der es nicht ausschließlich um Sex geht? Sondern auch um freundschaftlich-emotionale Kontakte und vielleicht etwas spielerisch-subtile Erotik in einem Flirt, bei dem es nicht sofort um nackte Tatsachen geht?

Kein Problem. In solchen Fällen bist du unter anderem bei „Meet your Passion“ bestens aufgehoben. Hier triffst du auf ähnlich offene Mitglieder wie in den weiter oben genannten Foren. Du hast aber zusätzlich noch die Möglichkeit, dich in weniger sexorientierten Bereichen zu bewegen. Dadurch besteht auch die Möglichkeit, Freunde ohne sexuellen Hintergrund zu finden und neue Freizeitpartner zu entdecken.

Oder darf es bei der (Sex-) Partnersuche eine Mischung sein?

Nein, jetzt kommt nicht der Spruch „unverhofft kommt oft“. Der ist allerdings gar nicht einmal so falsch. Es kann durchaus sein, dass du bei deiner Partnersuche in einem Forum entgegen aller Erwartungen fündig wirst. Immerhin entstehen zuweilen sogar in Swingerclubs, in denen besonders um das Eine geht, feste Beziehungen. Daher vergrößern sich deine Chancen auf einen geeigneten Partner (erotische Kontakte oder was auch immer) durchaus, wenn du dich in den verschiedensten Communitys umschaust. Manchmal braucht es auch etwas Zeit, bis du dir über deine konkreten Wünsche und den geeignetsten Weg im Klaren bist.

Insofern schlägst du insbesondere mit den Foren mehrere Fliegen mit einer Klappe. denn sie decken unterschiedlichste Bereiche ab. Neben einer Dating-Abteilung bieten sie zusätzlich ein Forum rund um Liebe und Erotik an.

Insgesamt spricht also nichts dagegen, auf mehreren Hochzeiten zu tanzen und den einen oder anderen Gast kennenzulernen. Um welche Spielarten und Beziehungsformen es dann im Einzelnen gehen wird, ist dann immer deinem aktuellen Befinden und deinen individuellen Wünschen überlassen.

Der Unterschied zwischen Sex und Erotik

Wir wissen doch alle, warum wir hier sind – um erotische Kontakte zu knüpfen und zu poppen?!

Dieser Satz schallt dir im Laufe deines Lebens als Mitglied auf einer Amateur-Sex-Plattform oder in einer Sex-Partnerbörse garantiert mehrfach entgegen. Möglicherweise hast du dir dabei ab und an verwundert die Augen gerieben: Dein Gesprächspartner ist offenbar aus einem ganz anderen Grund als du bei diesem Sex-Erotik-Portal angemeldet. Er merkt das aber offensichtlich nicht.

 Der Grund dafür: Die Grenze zwischen Sex und Erotik verläuft bei der Suche fließend. 

Sex

  • Bei einem Aufenthalt auf einer Amateur-Sex-Plattform geht es für dich logischerweise ausschließlich ums Poppen und weniger ums rein verbale oder schriftliche Kommunizieren.
  • Das ist klar und logisch – aber auf anderen Erotik-Communities ist das nicht allen Mitgliedern in diesem Umfang klar, weil viele auch Spaß an Erotik haben.
  • Einen Hinweis darauf, an welchen Spielarten du Spaß hast und dass du sie definitiv real umgesetzt bevorzugst, versteht die Masse deiner Profilbesucher jedoch problemlos.

Erotik

  • hingegen stellt sich oft etwas subtiler und etwas weniger direkt dar. Das hat damit zu tun, dass du auf einem Sex-Erotik-Portal nicht zwangsweise jemandem zum Poppen, sondern auch zum Philosophieren und Tüfteln finden kannst.
  • Es muss ja nicht immer um die direkte Umsetzung einer Fantasie mit dem konkreten Gegenüber gehen. Wenn du mit deinem Gesprächspartner eine Vorliebe für neue Ideen und Ansichten teilst, ist ein reines Gespräch oftmals viel erhellender.
  • Die Erweiterung des erotischen Horizonts findet schließlich nicht unbedingt zuerst im Bett, sondern oft erst einmal im Kopf statt Erotische Kontakte brauchen daher nicht auf der Matte zu enden, wenn das nicht dein Wunsch ist.
  • Mit manchen Mitmenschen kannst du eben spitzenmäßig fachsimpeln und philosophieren, ohne, dass der Sexfunke überspringt. Das ist völlig legitim und macht das Ganze keinesfalls schlechter.

Fazit

Für richtig schnellen Sex, bei dem dir (fast) jeder Wunsch von den Augen abgelesen wird, ist natürlich die Amateur-Sex-Plattform am besten geeignet. Langfristige Affären, eine Freundschaft Plus oder sogar eine Beziehung findest du eher in einer (Sex-) Partnerbörse.

Aber egal, wie du es drehst und wendest: Mit Charme und Köpfen kommst du überall am weitesten. Denn dass sich das Motto “Dumm fickt gut”, inzwischen überholt hat, ist ja allgemeinhin bekannt.

Und mehr Grips bedeutet auch oft ein dickes Plus an Fantasie … Also, lass’ deine Kreativität ‘raus und genieß’ das eine oder andere spritzige Vergnügen!

 

Modelbilder von Colourbox.com und Dollarphotoclub