Der Fremdgehen69.com-Test: Mehr wäre mehr

by

Beim Fremdgehen69.com-Test ist der Name Programm. Während andere erotische Datingseiten eher Singles ansprechen (und notorische Fremdgänger eher weniger gerne gesehen sind), darf man sich beim Fremdgehen69.com auch durch fremde Betten poppen. Jedenfalls theoretisch, wenn man die passenden Partner/innen dafür findet. Und die Chancen dafür stehen auf den ersten Blick gar nicht so schlecht, denn mit einer angegebenen Frauenquote von 29% übertrifft Fremdgehen69.com die meisten anderen Casual Dating Communities deutlich. Auffällig ist aber, dass angeblich rund 1.800.000 User bei Fremdgehen69.com registriert sind, davon gelten aber nur 150.000 als „aktive User“. Dass es schwierig ist, mit Karteileichen Kontakt aufzunehmen, muss wohl nicht näher erläutert werden.

Insgesamt besinnt sich die Community auf das Kerngeschäft, also das Anbahnen von Sexdates.

Einen normalen Sex-Chat, der als Mittelpunkt der Website dienen könnte, findet man hier also nicht – wohl aber einen Button für „LIVE CAMS“. Die sind allerdings kostenpflichtig und zeigen den zweiten Schwerpunkt der Seite. Professioneller Cybersex gehört hier zum Tagesgeschäft.

Unterhaltungswert

Im Fremdgehen69.com-Test fällt uns sofort auf, wie aufgeräumt die Seite ist. Wir könnten es aber auch eine gähnende Leere nennen, die sich vor uns ausbreitet.

Wo ist der Blog mit unterhaltsamen Stories? Wieso gibt es keine Infos zu Swingerclubs, erotischen Partys oder Treffmöglichkeiten? Auch scheint es keine Möglichkeit zu geben, spezielle Suchanzeigen für die Allgemeinheit aufzugeben.

Wer hier Kontakte knüpfen möchte, muss sich durch die Profile wühlen, die immerhin mit einer sehr ausführlichen Suchmaske gefunden werden können. An dieser Stelle vergeben wir im Fremdgehen69.com-Test also gerne einen Pluspunkt. Mehr Unterhaltung gibt es aber nicht, sofern die User nicht selbst aktiv werden und sich als besonders unterhaltsame Gesprächspartner entpuppen.

Die Community selbst kann in dieser Hinsicht jedenfalls nicht glänzen und verdient nur einen einzigen Stern.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Für unseren Fremdgehen69.com-Test konnten wir eine komplett kostenlose Basismitgliedschaft abschließen, die uns immerhin einige Funktionen ermöglicht. So können wir Mitglieder anonym anrufen, ihnen einen „Kuss“ senden (anstupsen, auf uns aufmerksam machen), natürlich das eigene Profil erstellen und andere Profile anschauen und eigene Bilder hochladen.

Dass die Aufnahme in den „Newsletter“ für Gratismitglieder nicht inbegriffen ist, nehmen wir gerne in Kauf: Müsste man anderswo für Werbung und Spam bezahlen, wäre das E-Mail-Postfach endlich mal sauber. Von Fremdgehen69.com wird da also nichts kommen – das finden wir super.

Ansonsten ist die Preisgestaltung aber fast undurchschaubar: Es gibt eine Silber-, Gold- oder Platin-Mitgliedschaft. Außerdem kann man Coins kaufen, die einem hier verschiedene Türen öffnen.

So kann man beispielsweise den Zugang zu den Live Cams mit Coins bezahlen. Dabei ist allerdings komplett intransparent, wie lange man mit wie viel Coins chatten kann und was das in Euro bedeutet. Eine Ăśbersicht dazu suchen wir hier vergeblich.

Immerhin finden wir heraus:

Eine kostenpflichtige Mitgliedschaft (Silber) gibt es ab 0,50€ am Tag (was jährlich immerhin 182,50€ bedeutet!), wenn man sie aber nur für 30 Tage abschließt, ist man sogar mit einem Euro täglich dabei. Bei der „Platin-Mitgliedschaft“ könnte man tatsächlich vermuten, dass man hier Edelmetall erwirbt: Hier geht es ab 0,61€ täglich los und reicht, bei Abschluss einer kurzen Mitgliedschaft, sogar bis 1,66€ pro Tag.

Bezieht man die Tatsache, dass in dieser Community wirklich kaum etwas geboten wird, in die Rechnung mit ein, fällt einem eigentlich nur das Wort „Abzocke“ ein.

Dass die Website fĂĽr Frauen komplett kostenlos ist, es aber trotzdem nur 29% weibliche User gibt, wirft wieder einige Fragen auf.

Ein weiterer Aspekt für das Preis-Leistungs-Verhältnis ist die Zahl aktiver Mitglieder. Zwar kann eine kleine, aber dafür erstklassige Gemeinschaft auch interessant sein. Im Fremdgehen69.com-Test konnten wir aber keinen Grund finden, weshalb sich hier andere Leute anmelden als bei den großen, bekannten Communities. Damit sinkt die Trefferquote rechnerisch ganz dramatisch.

Preis-Leistung: Intransparent und (für Männer) unverschämt teuer. Am liebsten würden wir hier Minus-Sterne vergeben, denn 0 Sterne sind hier eigentlich viel zu großzügig.

Fremdgehen69.com-Test - erotischekontakte.de

Abwechslungsreichtum

Wer Abwechslung sucht, ist hier falsch. Die gibt es bei vielen Erotik-Communities, im Fremdgehen69.com-Test ist sie uns aber nicht untergekommen.

Wobei, von einer Abwechslung kann man doch noch sprechen: Bereits unmittelbar nach Anmeldung des Profils, also in einem komplett bild- und textlosen Status, kamen bereits die ersten „heißen“ Mails: Ein Angebot von einer wunderschönen jungen Dame für einen spontanen One-Night-Stand war ebenso dabei wie eine Freundschaftsanfrage einer ebensolchen Lady.

Aus Erfahrung in anderen Communities wissen wir aber: Wenn man, wie wir in diesem Fall, ein Männerprofil eröffnet, passiert vorerst gar nichts. Wenn man aussieht wie George Clooney und einen witzigen, charmanten und fehlerlosen Profiltext verfasst, kommen die ersten Kontakte zur Damenwelt vielleicht nach ein paar Tagen zustande. Und auch das ist keineswegs garantiert. Allenfalls, wenn man im Chat und in der Community sehr auf sich aufmerksam macht.

Ergo: Bei den Damen handelt es sich um Fakes. Und siehe da, Fremdgehen69.com steht sogar ganz offen dazu:

“HQ setzt auf dem Portal zu Marketing-Zwecken, zur Verbesserung der Service-Qualität, zur Präsentation der Nachrichten-Funktionen und zur Unterhaltung der Nutzer von HQ erstellte und betriebene Profile ein. Diese werden im System wie folgt gekennzeichnet: (C).
Mit diesen Profilen sind keine realen Treffen möglich. Die Nutzer können ihnen lediglich Nachrichten innerhalb des Portals senden oder per SMS oder telefonisch mit ihnen in Kontakt treten.
Nachrichten ĂĽber das elektronische Postfach sind nur im Rahmen des kostenpflichtigen Dienstes möglich. „ (Zitat aus den AGB von Fremdgehen69.com).”

Wo dieses (C) auf den jeweiligen Profilen zu finden ist, bleibt uns auch nach längerer Suche ein Rätsel. Aber wenigstens wurde unsere Vermutung hochoffiziell bestätigt.

Auf diese Art des Abwechslungsreichtums können wir jedenfalls gerne verzichten. Drastisch formuliert: Verarschen können wir uns auch alleine!
0 Sterne in dieser Kategorie.

Benutzerfreundlichkeit

Zur Benutzerfreundlichkeit gehören vor allem Transparenz und Übersichtlichkeit. Beides haben wir in diesem Fremdgehen69.com-Test bereits ausführlich besprochen. Denn von beiden Aspekten ist kaum etwas vorhanden.

Hervorzuheben ist jedoch die umfangreiche Suchmaske, in der man seine/n gewünschte/n Partner/in wirklich haarklein definieren kann. Wer also Blümchensex mit einer 1,60 Meter großen Rothaarigen haben möchte, kann dies genau definieren. Und der dominante Mann mit einem Faible für große, blauäugige Blondinen im Alter von 33 Jahren kann seine Suche ebenfalls so exakt präzisieren.

Die meisten Communities mit diesem Niveau verbergen sogar ihr Impressum oder haben ihren Stammsitz irgendwo auf einem Südsee-Atoll. Hier finden wir immerhin ein Impressum und ausführliche AGBs. Der Bereich FAQ ist ebenfalls zu erwähnen, bleibt aber auch bei vielen Fragen im Ungefähren. Eine klare Übersicht „Was kostet was? Bei Fremdgehen69.com“ ist weder dort noch an einer anderen Stelle zu finden.

1 Stern fĂĽr die Benutzerfreundlichkeit.

Design

Man könnte es an dieser Stelle kurz zusammenfassen: Das Design ist okay, haut uns aber nicht vom Hocker.

Ein weiĂźer Hintergrund mit grauer Schrift und rosafarbigen Buttons tut dem Auge zwar nichts zu Leide, ist aber irgendwie langweilig.
Wahrscheinlich haben die Betreiber der Website nur ein einziges Mal einen Designer für das Layout beauftragt und dann nie wieder daran gearbeitet. Damit dies nicht so auffällt, findet man bereits auf der Startseite jede Menge Bildchen von anderen Mitgliedern.

Bei anderen Datingseiten sieht man an dieser Stelle Hinweise zu aktuellen Aktionen, Fotowettbewerben oder die Vorstellung eines neuen Swingerclubs. Aber hier gibt es nichts dieser Art.

Ist das Faulheit oder Nachlässigkeit? Oder einfach die Hoffnung, dass trotzdem ausreichend zahlende User anbeißen? 1,5 Sterne für das Design.

Community Daten

Da die Community Daten bei Fremdgehen69.com nirgendwo zu entdecken sind, mussten wir uns die Informationen an dritter Stelle organisieren. Daher ist ihre Aussagekraft mit einer gewissen Vorsicht zu genieĂźen.

Mitglieder: Ca. 150.000 aktive Mitglieder, insgesamt ca. 1.800.000 registrierte User
Besucher pro Tag: unbekannt
Geschlechterverhältnis: 29% weiblich, 71% männlich
Altersstruktur: unbekannt

Fremdgehen69.com-Test - erotischekontakte.de


PreisĂĽbersicht

Silber-Mitgliedschaft:

  • 30 Tage : 29,90€
  • 90 Tage: 49,90€
  • 180 Tage: 89,90€

Gold-Mitgliedschaft:

  • 30 Tage: 39,90€
  • 90 Tage: 59,90€
  • 180 Tage: 99,90€

Platin-Mitgliedschaft:

  • 30 Tage: 49,90€
  • 90 Tage: 69,90€
  • 180 Tage: 109,90€

Coins:

  • 80 Coins: 9,99€
  • 200 Coins: 24,99€
  • 500 Coins: 49,99€

Ab einer Gold-Mitgliedschaft wirbt Fremdgehen69.com mit einer „Kontaktgarantie“. Wie die aber en Detail funktionieren soll, bleibt ein Rätsel. Denn um wirklich zufriedene Mitglieder zu bekommen und die Garantie auch einzuhalten, müsste die Community schlimmstenfalls professionelle Damen für Liebesdienste bezahlen. Dann würde Fremdgehen69.com aber draufzahlen, daher ist ein solches Vorgehen eher unwahrscheinlich.

Fazit beim Fremdgehen69.com-Test: Finger weg!

Und wieder so eine Community, die trotz einiger guter Ansätze absolut nicht empfehlenswert ist. Die Möglichkeiten hier sind äußerst überschaubar, die Preise für männliche User geradezu unverschämt.

Dass männliche User außerdem nie sicher sein können, ob sie gerade von einem Fake für blöd verkauft werden, ist hier ebenfalls zu bemängeln. Die Tatsache, dass die Seitenbetreiber in ihren AGBs ganz offen dazu stehen, macht die Sache nicht besser: Auch wenn jemand offen zugibt: Ja, ich spiele falsch!“ ist und bleibt er ganz eindeutig ein Falschspieler.

Schade, dass es hier keine gesetzliche Regelung gibt, die derartige Praktiken verbietet.

Auch nach unserem Fremdgehen69.com-Test können wir nicht ausschließen, dass hier tatsächlich Paare für heiße Nächte oder dauerhafte Affären zueinander finden. Die Chancen stehen hier aber bei einem Testergebnis von 3,5 bei 25 möglichen Punkten mit Sicherheit nicht besser, sondern eher schlechter als anderswo.