Fox Club Review

by

Was ist Foxclub.de?

Über die Website www.foxclub.de ist es möglich, erotische Kontakte zu Escorts, Hostessen und Huren zu knüpfen. Das Portal ist in diesem Bereich jedoch nicht der einzige Anbieter. In dieser Fox Club Review wagen wir einmal einen etwas genaueren Blick auf dieses Angebot.

Die Angebotsvielfalt in der Fox Club Review

Die Angebotsvielfalt erschließt sich bei diesem Portal erst auf den zweiten oder dritten Blick. Denn eine Suchmaske, wie wir sie von ähnlichen Portalen kennen, fehlt hier völlig. Man kann sich also nicht durch eine Städteliste klicken, um eine Übersicht über alle relevanten Escorts zu bekommen. Gibt man aber über das mittig auf der Seite prangende Suchfeld die entscheidenden Suchparameter ein, gab es in der Fox Club Review stets die passenden Treffer.

Hier scheint es am einfachsten zu sein, mit Wortkombinationen zu arbeiten: “Hure Hannover” ergab zahlreiche Treffer, ähnlich verhielt es sich mit “Escort Berlin”, “Domina Karlsruhe” oder “Latex München”. Sofern es einmal keine Treffer gibt, zum Beispiel weil der genannte Ort zu klein ist und von dort keine Annoncen geschaltet wurden, gerät die seiteninterne Suchmaschine allerdings völlig aus dem Tritt. Für die Suche nach “Escort Buxtehude” wurden zwar vermeintlich viele Ergebnisse genannt, dabei handelte es sich aber um Damen und Agenturen aus ganz Deutschland und Österreich. Nur eben nicht aus Buxtehude.

Die Inserate können sowohl von männlichen als auch von weiblichen Escorts geschaltet werden, was eigentlich positiv zu bewerten wäre. Um das zu erkennen, muss man allerdings zuerst auf die Idee kommen, entsprechende Suchbegriffe einzugeben. Denn die Startseite informiert mit keinem einzigen Wort darüber. Dort werden “Escortdamen” und “Agenturen” genannt, außerdem werden “Neue Top-Anzeigen” präsentiert. Diese wechseln bei jedem Aufruf der Seite, beim Test für die Fox Club Review handelte es sich aber stets um Annoncen weiblicher Escorts.

Erstes Zwischenfazit: Die Freiform-Suche, bei der man sich nicht durch endlose Listen klicken muss, hätte eigentlich Charme – aber eher als Ergänzung. So fehlt der Überblick über die Angebotsvielfalt komplett. Daher gibt es für die Angebotsvielfalt lediglich 2 Punkte.

Fox Club Review - erotischekontakte.de

Preis-Leistungs-Verhältnis

Dieser Punkt erschien uns bei der Fox Club Review als äußerst fair und preiswert.
Zwar muss man sich schon sehr lange durch den Foxclub klicken, um entsprechende Angaben zu finden. Wir hätten uns bereits auf der Startseite entsprechende Hinweise gewünscht, andernfalls wäre eine FAQ-Rubrik sicher eine sehr hilfreiche Sache.
Nach langer Recherche fanden wir jedenfalls heraus, dass nur für das Aufgeben von Inseraten, also die Freischaltung von Escort-Profilen, Kosten anfallen. Die liegen bei 15,- US-Dollar (13,77 Euro, Stand 29. April 2017) für 30 Tage. Selbst eine reine Textannonce im Kleinkleckersdorfer Käseblatt wäre deutlich teurer.

Wer als Freier auf der Seite unterwegs ist, um hier erotische Kontakte zu knüpfen, zahlt dafür nichts. Welche Kosten für den Service der jeweiligen Escorts anfallen, ist in den meisten Annoncen ersichtlich. Ansonsten wird man bei Kontaktaufnahme darüber informiert.

Schade, dass bei dieser Website auch hinsichtlich der Kosten keine Transparenz geboten wird. So mancher Interessent wird daher vermutlich zu einem anderen Anbieter weiterziehen, da er versteckte Kosten befürchten und den Foxclub für unseriös halten könnte.

Daher gibt es für das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht mehr als 2,5 Punkte.

Benutzerfreundlichkeit

Im ersten Augenblick erschien uns die Website bei der Fox Club Review als übersichtlich und aufgeräumt. Rasch fällt aber auf, dass zahlreiche Elemente fehlen, die wir bei einer Escort-Seite eigentlich erwartet hatten:

  • Keine FAQs: Wer eine Erotik-Website besucht, will sich innerhalb einer Minute einen Eindruck über das Angebot, die Kosten und die wesentlichen Funktionen machen. Nur weil wir uns für die Fox Club Review ausführlicher mit der Website befasst haben, konnten wir wichtige Informationen herausfinden. Schön wäre es, wenn die wesentlichen Informationen an einer schnell auffindbaren Stelle zusammengefasst wären. Sind sie aber nicht.
  • Keine Suchmaske: Die freie Suche über relevante Begriffe funktioniert, wirkt auf den neuen Besucher der Seite aber irritierend. Die meisten User sind es einfach gewohnt, Suchparameter wie Alter, Wohnort oder Angaben zu Optik und Sexualität aus langen Listen auswählen zu können. Vielleicht funktioniert die Suche beim Foxclub im Endeffekt sogar schneller, doch die Aufforderung “Suchbegriff eingeben” wird nicht näher definiert. Manch einer fühlt sich da wahrscheinlich wie der berühmte Ochse vor dem Scheunentor: Was für einen Suchbegriff man hier wohl eintippen muss?
  • Kein Forum: Andere Websites bieten ihren Besuchern ein Forum mit News, Stories und netten Anekdoten, an dem sich alle registrierten User beteiligen können. Hier gibt es nichts dergleichen. Schade.

Freilich hat diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Der Foxclub hat ihn aber auch nicht. Hier werden Sexkontakte offeriert, mehr aber auch nicht. Aus positiver Sicht könnte man es aber auch so sagen: Es gibt keinen überflüssigen Schnickschnack.

Wenn man sich einmal mit den Funktionen der Seite vertraut gemacht hat, kommt man eigentlich recht unfallfrei durch.

Ergo: Weniger ist nicht immer mehr. Jedenfalls nicht, wenn es um unsere Bewertung für die Benutzerfreundlichkeit geht. 2 Sterne, alles darüber wäre unverdient.

Fox Club Review - erotischekontakte.de

Sicherheit

Es gibt Länder mit einem exzellenten Ruf, andere gelten als eher fragwürdig. Vorurteile sind freilich niemals gerecht, aber diese Website wird aus Bulgarien betrieben, weshalb sich in vielen Köpfen ein großes Fragezeichen auftut, denn Sicherheit beim Cybersex oder der Anbahnung von sexuellen Handlungen muss extrem groß geschrieben werden. Die bereits mehrfach erwähnte mangelnde Transparenz und Übersichtlichkeit kann nicht gerade als vertrauensbildende Maßnahme begriffen werden.

Im Fox Club Review konnten wir immerhin feststellen, dass sich der Anbieter einen eigenen Jugendschutzbeauftragten leistet, der auch telefonisch kontaktierbar ist.

Persönliche Daten der Kunden werden nicht an die Prostituierten weitergeleitet. Für Kunden ist das ein Sicherheitsaspekt, für die Escorts aber definitiv nicht.

Viren, Malware oder andere Schadprogramme sind uns während der gesamten Fox Club Review nicht begegnet. Augenscheinlich tun die Betreiber eine Menge, um ihre Plattform sauber zu halten.

Wenn Zahlungsinformationen übertragen werden, garantiert der Foxclub mindestens eine 128-Bit-SSL-Verschlüsselung.

Damit genügt der Foxclub den gängigen Standards. Darüber hinaus bleibt mal wieder alles Spekulation. 2,5 Sterne können wir an dieser Stelle ruhigen Gewissens vergeben.

Design

Freunde des Minimalismus werden begeistert sein: Der Foxclub verfügt über eine klare, schnärkellose Schrift auf weißem Hintergrund und lenkt den Fokus auf das Wesentliche. Hier gibt es keine störenden Buttons, nichts blinkt oder saust irgendwie quer über den Bildschirm.

Auch in den einzelnen Annoncen bleibt das Farbschema bei grauer Schrift auf weißem Grund, was eigentlich gar nicht so übel aussieht. Wesentliche Felder stechen in blassem Rot hervor. Im unteren Bereich der Frontpage und aller Unterseiten befindet sich ein breiter, schwarzer Balken mit Buttons zu den wesentlichen Funktionen.
So wirkt das Ganze solide und unaufgeregt. Mit “spektakulär sexy” hat das Design freilich nicht viel zu tun.

In der Fox Club Review können wir 3 Sterne für das Design vergeben.